Wie viel kostet eine Haushaltshilfe?

Wie hoch ist der Stundenlohn?

Der Stundenlohn einer Haushaltshilfe liegt schweizweit ungefähr zwischen CHF 25.- und 35.- inklusive Sozialabgaben und obligatorischem Ferienzuschlag. Der Stundenlohn ist dabei grundsätzlich frei verhandelbar. Der Mindestlohn von Hausangestellten ohne Spezialausbildung liegt je nach Erfahrung zwischen CHF 20.80 und 22.80 inkl. Abgaben und Ferien. Weniger dürfen Sie nicht zahlen.

Beim Festlegen des Stundenlohns spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle. Zum Beispiel Aufgaben, Qualifikation und Erfahrung und das regionale Lohn-Niveau. Auf Homeservice24 können Sie vor der Kontaktaufnahme sehen, welchen Stundenlohn die Haushaltshilfe verlangt und diesen Wert als Orientierung nehmen. Je nach Qualifikation können Sie mit dem folgenden Brutto-Stundenlohn für eine Haushaltshilfe rechnen:

Ungelernte Haushaltshilfe ohne Berufserfahrung
Mindestlohn: CHF 20.80
Empfehlung: CHF 23.– to 25.–
Ungelernte Haushaltshilfe mit mindestens 4 Jahren Berufserfahrung
Mindestlohn: CHF 22.80
Empfehlung: CHF 25.– to 28.–
Gelernte Haushaltshilfe mit Fähigkeitszeugnis
Mindestlohn: CHF 25.15
Empfehlung: CHF 28.– to 33.–
Alle Löhne sind brutto, inkl. Ferienzuschlag.

Diese Werte basieren auf einem gesamtschweizerischen Durchschnitt. Bitte beachten Sie, dass es sich hier um den Brutto-Stundenlohn handelt. Das bedeutet, dass davon noch die Sozialabgaben abgezogen werden. Deshalb ist der Netto-Stundenlohn, den Ihre Haushaltshilfe am Ende bekommt, etwas tiefer.

Wie sich der Brutto-Lohn und die Gesamtkosten im Detail zusammensetzen, können Sie beispielsweise in diesem Rechner für den Kanton Zürich berechnen:

Beiträge von Haushaltshilfen berechnen

Regelmässiges Putzen geht schon mit kleinem Budget

Wie teuer es ist, die eigene Wohnung reinigen zu lassen, hängt vor allem von der Wohnungsgrösse und den Aufgaben der Putzhilfe ab.

Wenn Ihre Putzhilfe wöchentlich kommt, können Sie grob eine halbe Stunde pro 20 m2 Fläche rechnen. Für eine 80 m2 grosse Wohnung mit Küche und Bad können Sie also von 2 Stunden ausgehen. Diese Zeit reicht für Standard-Aufgaben wie Staubsaugen, Wischen und Bad putzen. Soll die Haushaltshilfe auch Fenster putzen, Aufräumen oder Wäsche waschen, müssen Sie etwas mehr Zeit einplanen.

80 m2
2 h
60 CHF

Beispiel

Für einen Reinigungseinsatz von 2 Stunden mit einem Brutto-Stundenlohn von CHF 30.- müssen Sie also 2 x CHF 30.- rechnen und kommen auf CHF 60.- pro Reinigungseinsatz in der Woche. Die Sozialabgaben ziehen Sie vom Bruttolohn ab und zahlen den Nettolohn an die Putzfrau aus. Die Wohnungsreinigung kostet Sie damit CHF 240.- brutto pro Monat und CHF 2’880.- pro Jahr (gerechnet mit 48 Arbeitswochen).

Welche Kosten fallen noch an?

Nachdem Sie Ihre Haushaltshilfe bei der AHV angemeldet haben, müssen Sie vom Brutto-Lohn 6.05% an die AHV für Sozialversicherungen abführen. Weil die Haushaltshilfe nur den Nettolohn ausbezahlt bekommt, hat sie ihren Beitrag an die Sozialversicherungen bereits geleistet.

Als Arbeitgeber tragen Sie ebenfalls zur sozialen Absicherung der Putzfrau bei. Deshalb zahlen Sie zusätzlich zum Bruttolohn noch die arbeitgeberseitige Hälfte der Sozialabgaben (ca. 6-8%). Im obigen Beispiel fallen dafür etwa CHF 200.- pro Jahr an. Ausserdem müssen Sie eine Unfallversicherung für Ihren Haushalt abschliessen, die in den meisten Fällen ca. CHF 100.- pro Jahr kostet.

Anstellung leicht gemacht

Um Ihnen die Rechnung möglichst einfach zu machen, haben wir Fairboss entwickelt.
Damit helfen wir Ihnen kostenlos bei der legalen Anstellung Ihrer Haushaltshilfe. Ausserdem können Sie mit einem Klick die monatliche Lohnabrechnung für Ihre Haushaltshilfe erstellen – die Höhe der Abgaben berechnet Fairboss automatisch.
Diese Funktion können Sie 3 Monate kostenlos nutzen.